Feuerwehr Saarland – Informationen, Ausbildung, Voraussetzung, Einstellung

Feuerwehr Saarland Feuerwehrschlauch

Die Feuerwehr im Saarland deckt ihren Bedarf hauptsächlich über die Freiwilligen Feuerwehren etait rund 11.329 Aktiven Kameraden. Lediglich die Gemeinde Saarbrücken verfügt über eine Berufsfeuerwehr mit ca. 185 Beamten. Die Plätze sind rar und um eine der begehrten Stellen zu ergattern, erwartet Dich ein kniffliges Auswahlverfahren.

Wie gestaltet sich die Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr im Saarland?

Hast du den Einstellungstest der Feuerwehr des Saarlandes bestanden, beginnt deine Ausbildung im Vorbereitungsdienst.

Für Auszubildende des mittleren feuerwehrtechnischen Dienstes dauert dieser 18 Monate und gliedert sich in fünf Abschnitte: Beginnend mit der Feuerwehrgrundausbildung, folgt ein erstes Praktikum auf einer Feuerwache mit einer Funktions- und Sonderausbildung. Anschließend erfolgt die Ausbildung zum Rettungssanitäter im Saarland und ein zweites Praktikum auf einer Feuerwache, dieses Mal im Einsatzdienst. Schließlich absolvierst du einen letzten Laufbahnlehrgang und bestehst mit einer abschließenden Laufbahnprüfung die Ausbildung zum Brandmeister.

Startest du im gehobenen Dienst, beträgt die Ausbildungsdauer zwei Jahre und gliedert sich in acht unterschiedliche Abschnitte. Gleichbleibend wird mit der Grundausbildung begonnen, die von einem ersten praktischen Ausbildungsabschnitt gefolgt wird. Das sogenannte Wachpraktikum findet bereits in der Funktion eines Truppführers statt. Daraufhin erhältst du eine Ausbildung zum Rettungssanitäter und einen Führungslehrgang an der Landesfeuerwehrschule Saarland. Anschließend erwarten dich zwei praktische Ausbildungsabschnitte, das “Wachpraktikum in der Funktion Gruppenführer” bei einer Feuerwehr im Saarland und die “Heranführung an die Arbeit eines Zugführers im Einsatzdienst” außerhalb des Bundeslandes. Abgeschlossen wird die Ausbildung von einem Laufbahnlehrgang mit einer Laufbahnprüfung.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Bei der Berufsfeuerwehr des Saarlandes gibt es grundsätzlich zwei Einstiegsmöglichkeiten. Du kannst entweder im mittleren Dienst beginnen oder, bei entsprechenden Zugangsvoraussetzungen, auch direkt im gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst Karriere machen. Was du dafür mitbringen solltest, ist ein abgeschlossenes Studium an einer Hoch- oder Fachhochschule in einer für die Laufbahn geeigneten Fachrichtung. Dieses solltest du mindestens als Diplom-Ingenieur oder Bachelor beendet haben. Zudem musst du den Führerschein der Klasse B besitzen und darfst nicht älter als 37 Jahre sein.

Entscheidest du dich für den mittleren Dienst im Saarland, kannst du bereits mit einem Hauptschulabschluss und einer erfolgreich absolvierten Ausbildung in die Feuerwehr des Saarlandes einsteigen. Auch hier sind der Führerschein der Klasse B und ein Höchstalter von 37 Jahren gefordert. Ebenso ist ein absolut einwandfreier gesundheitlicher Zustand Grundvoraussetzung für beide Karrierelaufbahnen.

Was erwartet mich im Saarlander Einstellungsverfahren?

Eine ausgezeichnete körperliche und mentale Verfassung sind maßgeblich für den Erfolg beim Bewerbungsverfahren. In einem festgelegten Ablauf wirst du als Bewerber getestet. Der dreiteilige Einstellungstest der Feuerwehr im Saarland umfasst eine schriftliche, sowie eine praktische Prüfung und ein persönliches Gespräch.

Der Praxisteil (A) fordert vom Bewerber eine herausragende sportliche Leistung. Neben der Ausdauer, der Höhentauglichkeit, dem Gleichgewicht und der Ganzkörperkoordination werden auch Schwimm- und Tauchvermögen überprüft. Ohne ein vorbereitendes Training ist diese Hürde kaum zu nehmen. Daher empfiehlt das Amt für Brand- und Zivilschutz bzw. die Feuerwehrschule Saarland eine Mindestvorbereitungszeit zwischen zwölf und vier Wochen, je nach Leistungsstand.

Nach dem erfolgreich absolvierten Sporttest erwartet dich der theoretische Teil B. Als Bewerber für den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst kommen ein zwanzigminütiges Diktat, Mathematikaufgaben aus den Bereichen der Prozent- und Bruchrechnung, der Geometrie und der Grundrechenarten, sowie eine Überprüfung deines Allgemeinwissens auf dich zu. Im Anschluss erfolgt ein persönliches Prüfungsgespräch (Teil C), das deine Tauglichkeit noch einmal genau unter die Lupe nimmt.

Bewirbst du dich für den gehobenen Dienst, besteht der Theorieteil aus der Lösung einer spezifischen Problemstellung und der anschließenden Präsentation der Ausarbeitung.

Ausbildung Rettungssanitäter oder Notfallsanitäter im Saarland

Ungefähr jeder dritte medizinische Notfalleinsatz in Deutschland wird durch die Feuerwehr abgewickelt. Als Beamter der Berufsfeuerwehr arbeitest du daher auch im Saarland als Notfallsanitäter. Lebensrettende Maßnahmen gehören somit ebenso zu deinem Aufgabengebiet, wie das Bekämpfen und Löschen von Bränden. Aus diesem Grund erhältst du bereits früh eine fundierte und praxisnahe Ausbildung zum Notfallsanitäter an einer Rettungsdienstschule im Saarland. Auch im weiteren Verlauf deiner Karriere wirst du immer wieder an Fort- und Weiterbildungen zum Thema Rettungsdienst im Saarland teilnehmen. Denn durch seine Multifunktionalität und die Vertrautheit im Umgang mit Gefahren übernimmt das Einsatzpersonal der Feuerwehr eine enorm wichtige Rolle bei der Erstversorgung und Rettung von Mensch und Tier.

Welche Dienstgrade kann ich bei der Saarländer Feuerwehr erreichen?

Der Dienstgrad bei der Feuerwehr des Saarlandes lässt sich, wie in den anderen Ländern auch, an den Schulterklappen erkennen. Sind die Dienstgradabzeichen der Berufsfeuerwehr im Saarland silber umrandet und tragen rote Sterne, handelt es sich um Angehörige des mittleren Dienstes. Hier reicht die Bandbreite von einem Brandmeisteranwärter bis bin zum Hauptbrandmeister mit Zulage. Mit Eintritt in den gehobenen Dienst tragen die Schulterklappen zu einer silbernen Umrandung auch silberne Sterne. Der niedrigste Dienstgrad lautet hier Brandoberinspektoranwärter, der höchste Brandoberamtsrat mit Zulage. Bei Erreichen des höheren Dienstes zeigen eine goldene Umrandung und goldene Sterne den Dienstgrad an. Dieser erstreckt sich vom Brandreferendar bis schließlich zum leitenden Branddirektor.

Berufsfeuerwehren im Saarland

  • Berufsfeuerwehr Saarbrücken

 

Hier gelangst Du zur offiziellen Website des Saarlandes.  

Weitere Informationen zur Vorbereitung auf den Test gibt es hier.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
a
Loading...